STADTMUSEUM MAINBURG

IM HOPFENLAND HALLERTAU

Museum online

 

Mit einer virtuellen Führung durch unser Museum versuchen wir, Sie auf einen Besuch einzustimmen.

 

Sie haben die Einwilligung zur Nutzung von Videos auf dieser Website noch nicht erteilt.

Videos anzeigen

St. Florian

Oh heiliger St. Florian, verschone unser - Haus zünd andere an. Diesen Spruch kennt jeder.

Feuersbrünste waren früher sehr gefürchtet und auch häufiger als heute. Jedes Haus hatte eine Herdstelle, eine mögliche Gefahr für ein Schadfeuer. Aus Mainburgs Vergangenheit ist überliefert, dass insbesondere in den Brauereien immer wieder Brände ausgebrochen sind, die auch auf die umliegende Bebauung übergriffen.

Johann Georg Scharf - Maler, Zeichner und Lithograf

Der 1788 in Mainburg geborene Maler lebte ab 1816 in London.

In vielen Skizzen hielt er das Alltagsleben der Menschen, aber auch die Veränderungen durch den industriellen Fortschritt in der damals größten Stadt Europas fest. Der hochmoderne Milchladen in der neu angelegten Regent Street beeindruckte sein Publikum durch die großflächigen Fensterscheiben und die silbrigen Milchbehälter.

Hopfenspritze

Hopfen ist empfindlich gegen Schädlinge. Auch früher wurde deswegen der Hopfen schon gespritzt. Hier ein Exemplar einer historischen Hopfenspritze.

Kuckuck.

Nicht der Vogel - sondern ein Gerät, das dazu diente Hopfendrähte zu befestigen. DerKuckuck war an einer langen Stange befestigt, mit der man die oben laufenden waagrechten Drähte erreichen konnte, um daran die senkrechten Drähte zu befestigen.

Hasenhirsch

Hasenhirsche lebten neben anderen inzwischen längst ausgestorbenen Tieren bei uns vor 16 Millionen Jahren. Funde aus den Ausgrabungen in Sandelzhausen lassen uns eintauchen in diese untergegangene Welt.

Das Evangelium in Bildern

Eine Sonderausstellung von 13. September 2020 bis Herbst 2021. Die Jahreskrippe von St. Salvator in Mainburg.
Die Ausstellung zeigte Szenen und Einzelfiguren zu den Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament.